toMotion Alpencross: direkte Linie von Landeck nach Torbole

Anonymous

Sieben Etappen, 310 km und 9300 Höhenmeter – das sind die nackten Zahlen des toMotion Alpencross. Dahinter stehen jedoch eine Menge überwältigende Eindrücke und schöne Erinnerungen. Fünf Mountainbiker/innen hatten sich Mountainbike-Guide Andrea Potratz anvertraut auf ihrem Weg vom österreichischen Landeck nach Torbole am Gardasee. Vier von ihnen überquerten zum ersten Mal die Alpen auf dem Rad. Markus Spier, neben Guide Andrea der einzige Alpencross-Veteran in der Gruppe, fasst die sieben Tage so zusammen:

"Die Strecke hat Andrea echt sehr gut ausgewählt. Sie war wie ein Best -of der diversen Alpenüberquerungen, die ich bisher gemacht habe. Es war für jeden was dabei, von technisch anspruchsvollen Trails bis hin zu schönen Anstiegen. Sie hat uns auch immer gut im Zaum gehalten, die Stärkeren fahren lassen und für jede Gelegenheit eine Alternative in petto gehabt. So konnte jeder für sich den Punkt finden der für ihn von der Leistungsfähigkeit her gepasst hat, Fahrtechniktraining an manchen Stellen inbegriffen ;-).

Von der Stimmung war es immer gut, am Abend konnte man schön Reden und Lachen. Hat eine Menge Spaß gemacht! Noch ein einmal ein großes Danke an Andrea und die Gruppe für diese schöne Woche! Schade, dass der Alltag viel zu schnell wieder da ist..."


Die Route:

Landeck – Norbertshöhe – Nauders – Reschenpass über Planmort – Santa Maria im Val Müstair – Umbrailpass - Borchetta di Forcola – Bormio – Gaviapass mit Transalp-Abfahrtstrail – Ponte di Legno – Alta Via Camuna– Ossana – Passo Carlo Magno – Madonna di Campiglio – Torbole

Auch Andrea blickt zufrieden auf diese Tour zurück: „Alle haben es gut geschafft und danach gleich schon über den nächsten Alpencross nachgedacht. J Es ist schön, wenn alle das Ziel erreichen, für das sie in den letzten Monaten fleißig trainiert haben.“

Und hier noch einige Eindrücke vom toMotion-Alpencross: