Trickstuff - Firmenbesichtigung und erste Erfahrungsberichte

Anonymous

Mit Trickstuff und toMotion haben sich zwei Partner gefunden, die vieles gemeinsam haben. Beide sind kleine, inhabergeführte Firmen, die innovativ arbeiten, höchsten Wert auf die Qualität ihrer Produkte legen und deren Geschäftsführer sich ihrer Firma und dem Mountainbike-Sport mit Leib und Seele verschrieben haben. Seit kurzem gehört Trickstuff zum illustren Kreis der Sponsoren des Mountainbike-Teams toMotion Racing by black tusk und versorgt dessen Mitglieder unter dem Motto „Schneller langsamer werden“ mit erstklassigen Bremsen und Bremsen-Zubehör.  Eine Verbindung, die eingeschlagen hat wie eine Bombe und im Team große Zustimmung erfährt. Diverse Teammitglieder haben an ihren Rädern bereits Trickstuff-Bremsen montiert, denn die „Diretissima“ ist aktuell die stärkste, die „Piccola“ die leichteste Bremse am Markt.

Klaus Liedler, der Geschäftsführer von Trickstuff, hat den Teammitgliedern von toMotion Mitte Mai die Tore seines kleinen Unternehmens in Freiburg weit geöffnet und ihnen bei einer Firmenbesichtigung Rede und Antwort gestanden. Rund 20 toMotion-Fahrerinnen und Fahrer nahmen seine Einladung an, schauten sich vor Ort die Bremsenentwicklung und –montage an, erlebten, wie die Trickstuff-Bremsen auf Herz und Nieren geprüft werden und fragten ihrem Gastgeber Löcher in den Bauch. Sven Schmid vom TNT-Team staunt: „So eine kleine Firma - so eine großartige Bremse, wow!!“ Anschließend lernten die toMotion-Teammitglieder unter der fachmännischen Führung von drei Trickstuff-Mitarbeitern noch die genialen Trails rund um Freiburg kennen.

Einen ausführlichen Bericht von Daniel Bürgin über die informative Firmenbesichtigung bei Trickstuff mit allerlei spannenden Insider-Informationen findest du hier: Bericht über die Trickstuff-Firmenbesichtigung.

Und hier geht’s zu einem tollen Video von unserem Teammitglied Thomas Schrank über die Trickstuff-Ausfahrt.

  

  

  

Erste praktische Erfahrungen mit den Trickstuff-Bremsen haben in den vergangenen Monaten die Mitglieder des toMotion Nachwuchs Teams gesammelt. Ihre Teambikes sind mit der Piccola, der derzeit leichtesten Bremse der Welt, ausgestattet. Auch toMotion-Leistungsträger Max Friedrich ist begeistert von seiner Trickstuff-Bremse. Hier ihre Erfahrungsberichte:

Max Friedrich:

„Ich bin viele Jahre die XTR gefahren, dazwischen Formula R1, davor Magura MT8 und Marta.

Vom Design ist die Piccola nicht nur für einen Ingenieur eine Augenweide. Der Druckpunkt ist etwas weicher als bei der XTR, dafür ist sie besser zu dosieren. Das gefällt mir. Dies fällt besonders beim Wheelie Training auf… J

Absoluter Umweltkiller bei der Formula war natürlich die hygroskopische DOT Bremsflüssigkeit, die sehr giftig ist. Das Bionol von Nanico aus der Trickstuff könntest du dir aus der Leitung direkt auf den Salat schütten. Außerdem hat es einen Siedepunkt von über 300°C. Das bringt höhere Sicherheit vor kochender Bremsflüssigkeit.

Kleines Manko der Piccola ist natürlich der hohe Preis, aber der ist für so ein hochwertiges Frästeil schon gerechtfertigt. Es ist eben was Besonderes!

Die Montage war sehr einfach. Die Leitungen werden einfach gekürzt und die Schraub-Stutzen hineingedreht. Alles wiederverwendbar, also Klemmdichtungen werden nicht mehr benötigt, wie bei den anderen Bremsen.

Ich bin gerade dabei, meiner Nichte Nina ein Muni (Offroad Einrad) aufzubauen. Natürlich kommt da eine Piccola dran. Nina muss sich nur noch entscheiden, in welcher Farbe wir sie nehmen. Ich denke mal, es wird pink werden… :-)“

Marla Krauss (TNT-Team):

„Es ist super, die leichteste hydraulische Scheibenbremse an unseren Teamrädern zu haben. Schon optisch machen die filigranen Bremshebel in unserer Teamfarbe blau viel her. Die Piccola ist dazu noch super leicht und besitzt eine super Bremskraft. Durch ihre gute Dosierbarkeit und ihrem klar definierten Druckpunkt verleiht mir die Piccola ein sicheres Gefühl. Ich bin sehr zufrieden mit ihr.“

David Gerstmayer (TNT-Team):

„Ich bin mit der Piccola Bremse mehr als zufrieden - sie funktioniert einwandfrei und bremst hervorragend!

Am Anfang musste ich mich noch etwas an die Bremse gewöhnen, da sie im Vergleich zu meinen vorherigen Bremsen ohne wirkliche Verzögerung abbremst. Das war anfangs bergab so ungewohnt für mich, dass ich in manch einer Kurve fast vom Rad geflogen bin, weil ich zu stark gebremst habe. Die Piccola reagiert einfach schon beim kleinsten Druck. Mittlerweile hab ich mich daran gewöhnt und ich würde keine andere Bremse mehr fahren wollen.

Ein ganz großes Lob an die Firma Trickstuff und deren Entwickler!“

Louis Loschonsky (TNT-Team):

„Ich hab  schon viele Bremsen ausprobiert, doch keine  Bremse konnte mit der Leistung von  Piccola mithalten. Mich fasziniert, dass die Piccola-Bremse so leicht ist und nicht an Leistung  und Qualität verliert. Mein Urteil lautet:  sie  ist eine sehr  feine Bremse. Ich kann sie jedem weiter empfehlen.“