Ernährungsberatung bei toMotion

Anonymous

Wie ernähre ich mich in welcher Situation richtig?

Es gibt unterschiedliche Motive, weshalb Menschen beginnen, sich Gedanken über ihre Ernährung zu machen. Du bist mit deinem Gewicht unzufrieden und willst es gezielt und ohne Jojo-Effekt optimieren? Oder du willst als Sportler deinen Körper optimal versorgen und seine Leistungsfähigkeit durch die Ernährung unterstützen? Du arbeitest auf ein bestimmtes sportliches Ziel hin und möchtest auch deine Ernährung darauf abstimmen? Das alles sind gute Gründe, weshalb es sich lohnt, auf das Fachwissen von Ernährungsexperten zurückzugreifen. Denn durch sie erfährst du, wie dein Körper und dein Stoffwechsel arbeiten und wie du dich in welcher Situation richtig ernährst.

Als Basis für eine gezielte Ernährungsberatung ist es sinnvoll, zunächst die Ausgangssituation zu erfassen. Ein wichtiger Baustein einer Ernährungsberatung ist das sogenannte Ernährungsprotokoll. Dabei dokumentierst du über einen Zeitraum von mehreren Tagen durch Aufschriebe und Fotos alle Nahrungsmittel (Speisen ebenso wie Getränke), die du zu dir nimmst. Außerdem berechnen wir anhand einer Messung der Hautfaltendicke deinen Körperfettanteil. Ein weiteres Analyseinstrument steht uns mit der Spirometrie zur Verfügung. Durch eine Messung der Atemgase liefert sie detaillierte Informationen über deinen Fett- und Kohlehydrat-Stoffwechsel. Dies ist sowohl in Ruhe als auch unter Belastung möglich.

Kennen wir deine Körperzusammensetzung, deine Ernährungsgewohnheiten und damit die Ausgangssituation, sprechen wir mit dir über deine Ziele. Bist du mit deinem Körpergewicht zufrieden oder willst du es verändern? Hast du sportliche Ziele, auf die du hin arbeitest? Möchtest du dich einfach gesund ernähren, damit du dich vitaler fühlst, mehr Energie hast und Belastungssituationen besser gewachsen bist?

  

  

Die toMotion-Ernährungsberatung umfasst dabei mehr als nur Tipps zu einer „gesunden“ Ernährung. Natürlich sprechen wir mit dir über die Grundlagen gesunder Ernährung und den Beitrag, den Lebensmittel wie z.B. Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch, dunkle Schokolade, Gewürze usw. dazu leisten können. Auch sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel können ein Thema sein. Dennoch ist die „richtige“ Ernährung immer auch abhängig vom aktuellen Ernährungs- und Fitnesszustand, deinen Zielen sowie den aktuellen und evtl. auch zukünftigen sportlichen Belastungen. Ein sportlich wenig aktiver Mensch, der sein Gewicht reduzieren möchte, benötigt beispielsweise eine andere Ernährung als ein Läufer, der sich gezielt auf einen Marathon vorbereitet. Daher ist es uns wichtig, uns intensiv mit dir zu unterhalten, deine Ernährungsgewohnheiten, sportlichen Aktivitäten und Ziele, deine täglichen Belastungen etc. kennen zu lernen, um einschätzen zu können, welche Lebensmittel in welcher Menge und Zusammensetzung für dich empfehlenswert sind und dich dabei unterstützen, deine Ziele zu erreichen.

Darauf basierend erarbeiten wir gemeinsam mit dir einen individuellen, auf dich zugeschnittenen Ernährungsplan. Zusätzlich arbeiten wir mit dir an deiner inneren Einstellung: wie schaffen wir es, dass du deinen „inneren Schweinehund“ überwindest und auf dem Weg zum selbstgesteckten Ziel „dran bleibst“, auch wenn es mal schwer fällt? Auch psychologische Unterstützung gehört zu unserem Leistungspaket.

Ralf Cloudt, der Vater unseres neuen Teammitglieds Ben, hat Andrea Potratz beim Saisonabschluss von toMotion Racing by black tusk im Oktober 2018 kennen gelernt und sich daraufhin entschlossen, eine Ernährungsberatung von toMotion in Anspruch zu nehmen. Ralf ist 59 Jahre alt und arbeitet in leitender Funktion als Unternehmensberater für Marketing & Sales für eines der weltweit größten Spezialchemie-Unternehmen. Seine Tätigkeit umfasst auch viele Interkontinentalreisen, so dass es für ihn schwierig bis unmöglich ist, regelmäßig Sport zu treiben. Seine Erfahrungen mit der toMotion-Ernährungsberatung schildert er in einem Interview.

  

Was hat dich dazu bewogen, dich in Sachen Ernährungsberatung an toMotion zu wenden?

Das war ganz einfach: mir hat die Kombination gefallen, dass Andrea von ihrer Ausbildung her Humanmedizinerin ist und in diesem Zusammenhang die Ernährungsberatung anbietet. Das heißt, sie weiß, wovon sie redet, schaut auf das Ganze, anstatt mir einen Ansatz wie „friss die Hälfte“ oder „werde Vegetarier“ zu verkaufen.

Ferner war ausschlaggebend für mich, dass ich Vertrauen zu ihr hatte nach unserem kurzen Kennenlernen in Trochtelfingen. Verschiedene Diät-Aktivitäten der Vergangenheit wie Weight Watchers, kein Alkohol, weniger essen etc. waren immer durch den Jojo-Effekt geprägt.

Mich hat immer gewurmt, dass andere viel mehr auf dem Teller hatten als ich, ich aber zugenommen habe bzw. mein Gewicht nicht reduzieren konnte.

Wie sieht deine sportliche Vergangenheit aus und bist du aktuell sportlich aktiv?

Meine sportliche Vergangenheit ist Basketball als Spieler (Oberliga) und Jugendtrainer (Trainerlizenz). Für mich gab es in jungen Jahren nichts anderes, als mich 24/7 in der Sporthalle aufzuhalten. Mit 27 Jahren hat mich dann aber das Berufsleben eingeholt, sowie ein 6-jähriger Auslandsaufenthalt, was u.a. dazu geführt hat, dass ich im späteren Berufsleben (sehr viele internationale Reisen) mein Gewicht stetig nach oben gepusht habe, da die Zeit zum sportlichen Ausgleich fehlte (abgesehen vom Skifahren im Winter). Ich habe von 33 bis 37 nochmal ein wenig Basketball gespielt, jedoch plötzlich gestoppt durch einen massiven Bandscheibenvorfall mit Lähmungserscheinungen. Danach durfte ich meinen Lieblingssport nicht mehr betreiben. Später war ich dann noch fast zehn Jahre als Jugendfußballtrainer aktiv. 

Heute besteht meine „sportliche" Aktivität aus vielen Spaziergängen mit unseren zwei (ab 23.2. dann drei) Hunden, sowie gelegentliches alpines Wandern im Sommer. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass sich dies ein wenig ändert, jetzt wo ich mich langsam wieder leichter fühle.

Welche Ziele hast du dir selbst gesetzt?

Ich hatte ein Gewicht von 142,8 kg bei einer Größe von 1,96 m… klar, viel zu viel. Mein erstes Ziel nach der Ernährungsberatung durch Andrea Anfang November 2018 war, bis Weihnachten auf 135 kg zu kommen. Geschafft habe ich bis Weihnachten dann jedoch 132,8 kg und dieses Gewicht habe ich inzwischen über einen Zeitraum von mehreren Wochen, trotz „sündigen“ in der Weihnachtszeit, gehalten. Mein nächstes Ziel ist nun, bis zur Teampräsentation von toMotion Racing by black tusk am 24. März auf 128 kg zu kommen. 

Was waren die ersten Schritte und was hast du hinsichtlich deiner Ernährung geändert?

Es fing damit an, dass ich für Andrea über einige Tage hinweg ein fast minutiöses Ernährungsprotokoll geführt habe, welches sie dann ausgewertet und Empfehlungen ausgesprochen hat. Auffallend bei mir war, dass ich in der Kalorienzufuhr für meine Größe recht niedrig lag, jedoch die falschen Nahrungsmittel zu mir nahm und in der falschen Kombi. Ich bin ganz bestimmt kein Fast Food Junkie, sondern esse schon sehr gerne Salat, Fisch, Obst und einige Gemüsesorten - halt nicht alles.

  

  

Erkennen musste ich, dass ich grundsätzlich falsche Kohlenhydrate zu mir nahm und die Ausgewogenheit der richtigen Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße bei mir nicht stimmte. Was mir hierbei extrem geholfen hat, war die App „Fat Secret“, die mir Andrea empfohlen hat. Mit dieser App konnte ich selber meinen Tag jonglieren und meine Mahlzeiten so variieren, dass die o.g. Nahrungsbestandteile im richtigen Verhältnis über den Tag verteilt vorhanden waren. Da ich kein allzu großer Obst-Esser bin, helfen mir die Säfte von fitrabbit (Bio Aronia und Bio RübenHerz), meinen Vitaminbedarf (vor allem an B und D) zu decken. Abgesehen davon sind sie eine tolle Ergänzung in Smoothies, Joghurt und Quark. Wichtig für mich war auch, zwischendurch nicht mehr zu naschen. Sündigen ist erlaubt, aber in Maßen, und das ist das Tolle bei der Ernährungsberatung durch Andrea: ich kann weiterhin Pizza essen, aber nicht mehr zweimal die Woche (z.B. habe ich in den ersten sechs Wochen meiner Ernährungsumstellung nur einmal Pizza gehabt). Ich muss nicht auf viel verzichten, wenn überhaupt auf was, aber es halt im richtigen Verhältnis zu mir nehmen. Gehörten früher vier Klöße zu den Rehmedaillons mit Rotkraut, so ist es heute nur noch maximal einer, dafür aber mehr Reh (als Eiweißkomponente) und mehr Rotkraut.

  

Gibt es schon sichtbare bzw. spürbare Ergebnisse? Wie geht es dir aktuell?

Mir geht es hervorragend, im Grunde so gut wie seit fünf bis sechs Jahren nicht mehr. Ich bin nachmittags nicht mehr müde und habe mein Gewicht bis jetzt um 10 kg reduziert, was zwei Kleidergrößen weniger entspricht…

Wie soll es weitergehen?

Ich möchte weiterhin in kleinen Schritten an Gewicht verlieren. Mein Ziel ist es, bis Ende 2019 in die Richtung 120 kg zu kommen und jetzt, wo ich mich wieder „leichter“ fühle, langsam und bewusst etwas Sport zu treiben.

Ralfs Geschichte ist eine schöne Erfolgsstory und wir drücken ihm die Daumen, dass ihm seine Ernährungsumstellung und der damit verbundene Gewichtsverlust dauerhaft so gut gelingen. Wenn wir dich neugierig gemacht haben und auch du ein Ernährungsthema hast, über das du gerne mit uns sprechen möchtest, dann setze dich doch einfach mal mit uns in Verbindung:

Andrea Potratz, Tel: 0160-948 461 29, Mail: a.potratz(at)tomotion-gmbh.de