Innenliegender Dämpfer von Bold Cycles

Anonymous

Seit April 2019 ist der bikeDoc in Lindau Test- und Servicecenter für Bold Cycles. Von diesem innovativen Schweizer Bike-Hersteller stammt die „Internal SuspensionTechnology“ (kurz: IST), ein im Rahmen verbauter Dämpfer, mit der Bold bereits Innovationspreise gewonnen hat. Die Ingenieure von Bold nutzen dabei die vielfältigen Möglichkeiten, die der Werkstoff Carbon im Rahmenbau bietet, nicht nur optisch, sondern auch konstruktiv konsequent aus. Die Funktionsweise und Vorteile der IST-Technologie erläutert Pascal Schmutz von Bold so:

Die Hebelkonstruktion der patentierten Internal Suspension Technology IST bildet das eigentliche Herzstück des Systems. Der dreiteilige Link leitet die äusseren Hebelkräfte ins Innere des Rahmens. Über eine einzige zentrale Titanschraube mit Feingewinde werden die drei Hebelarme passgenau zusammengefügt.


Am Unterrohr befindet sich – abgedeckt durch den mit zwei Schrauben befestigten Unterrohrschutz – die Wartungs- und Montageöffnung für den Dämpfer. Diese Öffnung dient auch zur Einstellung des Fahrwerks: Ventil und Rändelrad zur Zugstufeneinstellung sind somit geschützt und über die zwei Schrauben einfach zu erreichen. Durch das Lösen einer einzigen Titanschraube lassen sich die beiden äußeren Hebel vom inneren Hebel trennen und vom Rahmen entfernen. Der Dämpfer kann dadurch zusammen mit dem inneren Hebel auf einfache Weise aus dem Rahmen entfernt werden. Der bikeDoc in Lindau kennt sich als offizieller Servicepartner von Bold mit dem IST-Dämpfersystem übrigens bestens aus.

Präzises Engineering und sorgfältige Herstellung für einen kompakten und steifen Umlenkhebel – das Herzstück eines jeden Bold Bikes. Abgebildet sind die ersten im 3D-Druckverfahren hergestellten Hebel sowie die finale Version:

Durch den im Rahmeninnern platzierten Dämpfer ergeben sich sieben wesentliche Vorteile zu den bisherigen Konstruktionen:

  1. Geringes Gewicht und hohe Steifigkeit über ein extrem kompaktes und steifes Wippensystem. Die Wippe, die den Dämpfer direkt anlenkt, befindet sich nach der Drehachse innerhalb des Rahmens, wodurch mit der Internal Suspension Technology nicht „um Rahmenrohre herum“ konstruiert werden muss. Die Wippenarme können massiv kürzer gehalten werden als bei herkömmlichen Wippensystemen, was das Gewicht spürbar reduziert.
  2. Beste Fahrdynamik durch einen tiefen Schwerpunkt des Rahmens. Dämpfer und Wippe sind an der absolut tiefsten Position innerhalb des Rahmendreiecks eingebaut, wodurch ein unschlagbar tiefer Gesamtschwerpunkt des Rahmens geschaffen wird.
  3. Rundum geschützter Dämpfer. Nicht nur Schmutz, Schlamm und Staub können dem Dämpfer bei herkömmlichen Systemen zusetzten. Auch UV-Strahlen schwächen mit der Zeit Dichtungen und andere Gummi- und Kunststoffkomponenten. Mit der Internal Suspension Technology werden Dichtungen deutlich weniger beansprucht und herumwirbelnde Steine oder Stürze stellen keine Gefahr für das sensible Herzstück der Feder- und Dämpfungstechnologie dar.
  4. Null Querkräfte. Bei der Internal Suspension Technology werden auftretende Kräfte aus dem Hinterrad über die Wippenkonstruktion auf einen 42 mm Lagersitz geleitet und massiv abgestützt. Erst dann werden sie über eine solide 30 mm Achse ins Rahmeninnere geleitet. Der Dämpfer befindet sich zwischen den zwei groß dimensionierten Wippenhauptlagern und ist konstruktiv von eintretenden Querkräften des Hinterbaus vollkommen entkoppelt. Dadurch wird der Dämpfer zu 100 % in seiner konstruktiv vorgesehenen Linearachse belastet und es werden keine Querkräfte über den Dämpfer abgestützt. Das erhöht die Langlebigkeit des Dämpfers spürbar.
  5. Steifigkeit und Gewichtseffizienz durch gerade Rohrverbindungen. Die Kompaktheit der IST Feder- und Dämpfungstechnologie schafft Raum. Wo andere Systeme mittels gekrümmter Rohre nachträglich Bauraum für Dämpfer oder Trinkflasche schaffen müssen, setzt Bold auf die Effizienz gerader und direkter Rahmenrohre. So findet selbst in Rahmengrösse „S“ (small) eine große Trinkflache ohne weiteres Platz.
  6. Absolut intuitive Bedienung. Der Dämpfer wird wahlweise über einen Hebel oder einen Drehgriff am Lenker in zwei (Rock Shox) oder drei Stufen (DT Swiss) angesteuert. Mit dieser intuitiven Bedienung ist der Dämpfer in Sekundenschnelle im gewünschten Modus.
  7. Neutralität bzgl. Antriebs- und Bremsverhalten. Durch die Kompaktheit des Dämpfersystems fahren sich die Bold Bikes auch im Open Mode mit viel Vortrieb und Grip.

Haben wir dein Interesse geweckt? Bold-Testräder sowie Experten, die dir Fragen zum IST-Dämpfersystem beantworten können, findest du beim bikeDoc in der Bregenzerstr. 35 in Lindau am Bodensee: www.der-bikedoc.de.
Weitere Informationen zum Produkt findest du auf der Bold-Homepage: https://www.boldcycles.com/