Training in Corona-Zeiten

Anonymous

Welche Auswirkungen hat die Epidemie für Ausdauersportler?

Schulen werden geschlossen, Veranstaltungen verboten, das öffentliche Leben massiveingeschränkt. Die Corona-Krise ist allgegenwärtig und beeinflusst unser aller Lebenspürbar. Was aber bedeutet die veränderte Situation für Ausdauersportler? Andrea Potratzvom Lindauer Trainingsspezialisten toMotion GmbH sieht das so:


Die meisten Rennen im zeitigen Frühjahr werden voraussichtlich abgesagt. Da aber die wenigsten von uns einen Saisonhöhepunkt so früh im Jahr liegen haben, handelt es sich für uns dabei eher um Trainingsrennen, die uns verloren gehen. Das heißt, dass wir in dieser Saison einfach eine längere Vorbereitungszeit haben und unseren Trainingsplan entsprechend anpassen müssen. Zum Glück betreiben ja die meisten Ausdauersportler einen Sport, den sie an der frischen Luft ausüben können, bei dem sie ihr eigenes Trainingsgerät benutzen und bei dem sie keinen Körperkontakt mit Anderen haben (z.B. Mountainbiker, Rennradfahrer, Läufer und Triathleten). Solange also keine Ausgangssperre verhängt wird, können wir weiterhin trainieren, ohne uns Sorgen machen zu müssen über eine mögliche Ansteckung beim Training. Wichtig ist, dass wir alleine trainieren bzw. nur mit Mitgliedern unserer häuslichen Lebensgemeinschaft und nicht in Gruppen. Falls wir irgendwann auch nicht mehr aus dem Haus dürfen, bleibt uns immer noch die Rolle – die kann man fürs Training übrigens auch gut auf den Balkon oder die Terrasse stellen. Für diejenigen, für die die Einschränkungen nicht existenzbedrohend sind, haben sie vielleicht sogar eine positive Seite: wir haben nun mehr Zeit fürs Training. Weiter im Training zu bleiben, ist auch allgemein wichtig für deine Gesundheit, gerade in der aktuellen Lage.


Je nach Dauer der Maßnahmen, die zur Eindämmung der Corona-Krise notwendig sind, solltest du dir deine Saisonziele nun neu setzen und gegebenenfalls zeitlich nach hinten verschieben. Damit muss auch deine Trainingsplanung entsprechend angepasst werden. Wenn du nach einem professionellen Trainingsplan trainierst, liegt das in der Hand deiner Trainerin/deines Trainers, die wissen, wie eine solche Anpassung aussehen muss. Falls du bisher auf eigene Faust trainiert
hast, dir jetzt aber Unterstützung wünschst, dann setze dich bitte mit uns in Verbindung:


Andrea Potratz, toMotion GmbH
Tel. 08382-9479993 bzw. 0160-94846129
E-Mail: a.potratz@tomotion-gmbh.de